Martin Bach

(dann) 51 Jahre; verheiratet; Beruf: Freier Architekt & Gebäude-Energieberater

Martin Bach

Meine Vorstellung von Gemeinde:

Einheit in der Vielfalt / Vielfalt in der Einheit
Offenheit für jeden Interessierten
Gegenseitige Hilfe
Gemeinsame Grundwerte verfolgen
Tagtäglich christliche Grundwerte im Alltagsleben umsetzen
Christliche Werte, Respekt und Toleranz (vor-)leben

Warum ich für den Kirchenvorstand kandidiere:

Weil ich es in der heutigen zunehmend schnell-lebigen Zeit und „Spaß-/Internet- und Ellenbogen- Mentalitäts-Gesellschaft“ vor dem Hintergrund globaler Probleme auch weiterhin noch wichtiger als früher finde, persönlich Verantwortung zu übernehmen, für seine Überzeugungen einzustehen, Offenheit und Toleranz des Christentums vorzuleben, in der Gemeinschaft persönliche Fähigkeiten einzubringen und „seinen Beitrag zu leisten“, und darin gerade auch für die nächste(n) Generation(en) ein Vorbild zu sein; und das als klarer Gegenentwurf zu den großen Egoisten dieser Welt, die nur auf sich, ihren Vorteil und z.B. ihr Land schauen und nicht begreifen (wollen?), dass zwingend global an einem Strang gezogen werden muss, wenn auch die nachfolgenden Generationen weltweit noch eine lebenswerte Erde / Zukunft haben sollen.